Sie benötigen eine Immobilienschätzung bzw. -bewertung oder ein Verkehrswertgutachten für private oder gerichtliche Anlässe? Möchten Sie vielleicht im Rahmen einer anstehenden Veräußerung einer Immobilie den zuverlässigen Verkaufs- bzw. Marktwert schätzen lassen? Möchten Sie eine Immobilie erwerben und benötigen vor dem Kauf noch Sicherheit hinsichtlich des baulichen Zustands? Erscheint Ihnen als Kaufinteressent einer Immobilie der geforderte Kaufpreis zu hoch? Haben Sie durch das Finanzamt einen zu hohen Bescheid über Erbschaftssteuer erhalten? Wir begutachten als Sachverständige Wohnungen, Häuser, Grundstücke und Gewerbeimmobilien. Sprechen Sie mit uns über die vielfältigen Möglichkeiten der Erstellung von Gutachten. Wir beraten Sie im Vorfeld und nennen Ihnen die für Sie am besten geeignete Methode bei der Wertermittlung.

Die Verfahren zur Ermittlung des Verkehrswertes

Umgangssprachlich wird häufig von Immobilienschätzung oder von Schätzung eines Hauses, einer Eigentumswohnung oder eines Gebäudes gesprochen. Auch sind Begriffe wie Gebäudewert, Hauswert, Wohnungswert oder Kaufwert, als Umschreibung für den Wert einer Immobilie durchaus gebräuchlich. Vom Gesetzgeber wurden jedoch relativ genaue Vorgaben für die Immobilien-Wertermittlung vorgeschrieben. Zur Ermittlung des Marktwertes (anderer Begriff für den Verkehrswert) stehen dem Gutachter mehrere Methoden und Hilfsmittel für die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens zur Verfügung. Diese sind weitgehend direkt oder indirekt in der Immobilien-Wertermittlungsverordnung (ImmoWertV) definiert. Diese Verordnung legt die Grundzüge für die Ermittlung fest. Sie dient vor allem den Gutachterausschüssen zur Herleitung der Bodenrichtwerte, den Sachverständigen für die Immobilienwertermittlung sowie Banken und Versicherungen als Rechtsgrundlage zur Wertermittlung. Im Wesentlichen werden drei Wertermittlungsverfahren angewendet:
  • Das Ertragsverfahren
  • Das Sachwertverfahren
  • Das Vergleichsverfahren
Diese Verfahren sind grundsätzlich als gleichrangig anzusehen, wobei dem Vergleichswertverfahren wegen seiner Marktnähe Priorität einzuräumen ist. Das Verfahren wird im Einzelfall unter Berücksichtigung besonderer Gegebenheiten und der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr bestehenden Gepflogenheiten ausgewählt. Neben den Verkehrswertgutachten erstelle ich auch vereinfachte Kurzgutachten für Immobilien.

Vereinfachte Kurzgutachten

Es gibt genügend Anlässe wie Kauf- oder Verkaufsentscheidungen von Eigentums-Wohnungen, Häusern, oder Grundstücken bei denen ein umfangreiches Verkehrswert- bzw. Marktwertgutachten nicht unbedingt gewünscht wird. Wenn ein solches Kurzgutachten nicht den gerichtlichen Standards gerecht werden muss, wenn es nicht zur Vorlage beim Finanzamt, der Bank oder bei einer Versicherung etc. benötigt wird, wenn Sie also eine  überschlägigen Wertschätzungen benötigen, weil es Ihnen ausreicht, wenn sonst wertrelevante Unterlagen, wie z.B. Grundbuchauszug, Baulastenverzeichnis, Baulastenkataster, Lageplan, Wohnflächenberechnungen etc. nicht Bestandteil der Prüfung oder Bewertung werden, dann könnte eine vereinfachte Wertschätzungen mit einer Objektkurzbeschreibung für Sie durchaus eine preisgünstigere Lösung sein. Abgesehen von den genannten Einschränkungen werden die gesetzlich vorgeschriebenen Wertermittlungsverfahren für normale Verkehrswertgutachten eingehalten. Nicht berücksichtigt werden jedoch:
  • keine genaue Übeprüfung von übergebenen Unterlagen
  • keine genaue Überprüfung der angegebenen Wohnfläche und Baugenehmigung etc.
  • sonst notwendige Auskünfte und Auswertungen aus öffentlichen Registern
Ziel eines solchen vereinfachten Gutachtens ist es, mit möglichst geringem Aufwand den Preis von Eigentumswohnungen oder Häusern zu überprüfen. Auch Verkäufer von Immobilien können mit diesen Gutachten ihren Angebotspreis für das Haus oder für ihre Eigentumswohnung überprüfen.
  • Die Kosten eines schriftlichen, vereinfachten und verkürzten Gutachtens sind natürlich niedriger, aber auch abhängig von der Lage, der Art des Hauses, der Eigentumswohnung, oder von dem Aufwand. Sie können aber davon ausgehen, dass Sie häufig mehrere hundert Euro von den oben genannten Honorarkosten einsparen können. Mit der Beschreibung des Objekts bei Ihrer Anfrage bekommen Sie eine genauere verbindliche Aussage zu dem Preis dieses Gutachtens.
  • Grundsätzlich ist auch die Kombination mit der Immobilienberatung denkbar. Wenn Sie z. B. eine Immobilie verkaufen oder erwerben wollen, dann können Sie diese erst nach bautechnischen Gesichtspunkten überprüfen lassen und sich dann entscheiden, ob sie zusätzlich ein Verkehrswertgutachten, Kurzgutachten oder eine kurze schriftliche Stellungnahme wünschen. 

Mein Sachverständigenbüro betreut im Großraum NRW - schwerpunktmäßig in den Regionen Wuppertal, Remscheid & Solingen - Bauherren und Immobilienkäufer in allen Fragen rund um das Thema Immobilienkauf sowie Hausbau und -sanierung.

Rufen Sie mich jetzt unter +49 (0) 176 56849754 an und lassen sich von mir kompetent beraten!